Über uns

Fairtrade Lëtzebuerg ist eine staatlich anerkannte entwicklungspolitische Nichtregierungsorganisation (NRO), die vom luxemburgischen Ministerium für Entwicklungszusammenarbeit mitfinanziert wird.

Der am 25. März 1992 gegründete Verein ohne Gewinnzweck zählt über 30 luxemburgische Organisationen zu seinen Mitgliedern, die im ökologischen, sozialen, gewerkschaftlichen und christlichen Bereich tätig oder in der Entwicklungspolitik aktiv sind.

Seit ihrer Gründung am 25. März 1992 unter dem ursprünglichen Namen TransFair-Minka asbl verfolgt die NGO Fairtrade Lëtzebuerg das übergeordnete Ziel, zur Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen der Produzenten, Produzentinnen, Arbeiter und Arbeiterinnen in Afrika, Lateinamerika und der Karibik sowie in Asien beizutragen. Dies geschieht durch die Entwicklung eines gerechteren und nachhaltigeren fairen Handels zwischen den Produzenten und Arbeitern in Afrika, Asien, Lateinamerika und der Karibik und den Verbrauchern in Luxemburg.

Die NGO Fairtrade Lëtzebuerg ist Mitglied von Fairtrade International, einer 1997 gegründeten Dachorganisation, die die 26 nationalen Organisationen und 3 Produzentennetzwerke vereint und die Kriterien für den fairen Handel mit dem Fairtrade-Siegel festlegt.

Gemäß der Satzung hat der Verein Fairtrade Lëtzebuerg folgende Ziele:

  • Mit allen geeigneten Mitteln einen fairen Handel zu fördern, um eine nachhaltige Entwicklung auf globaler Ebene zu begünstigen;
  • Die luxemburgische Öffentlichkeit über die unfairen Handelsbedingungen, denen die Produzenten, Produzentinnen, Arbeiter und Arbeiterinnen in Afrika, Lateinamerika und der Karibik sowie in Asien ausgesetzt sind, und über den Zusammenhang zwischen dieser Situation und unserem Lebensstil zu informieren, um ihre Konsumgewohnheiten auf Produkte des fairen Handels auszurichten.
  • Sicherstellen, dass die Kriterien des fairen Handels mit dem Fairtrade-Siegel in Luxemburg eingehalten werden, wie sie von der Mutterorganisation Fairtrade International festgelegt wurden;

Für den Zeitraum 2022-2024 hat sich die NGO Fairtrade Lëtzebuerg die folgenden Ziele gesetzt:

  • Den Fairen Handel im Alltag der Menschen und Organisationen in Luxemburg zu verankern;
  • Förderung konkreter Maßnahmen zugunsten des Fairen Handels durch die politischen Entscheidungsträger;
  • die Position des Fairen Handels auf dem luxemburgischen Markt gegenüber dem "konventionellen" Handel zu stärken.

Die NGO Fairtrade Lëtzebuerg ist der Garant für das Fairtrade-Siegel auf dem luxemburgischen Markt. Sie kauft oder verkauft keine Produkte, sondern mobilisiert und begleitet Unternehmen, Verbraucher und öffentliche Behörden, um ihre Praktiken zu ändern und bessere wirtschaftliche, soziale und ökologische Bedingungen für Produzenten und Arbeiter in Afrika, Asien, Lateinamerika und der Karibik zu gewährleisten.